Um alle Inhalte sehen zu können, benötigen Sie den aktuellen Adobe Flash Player.

HOME Mission More than Dreams The Gospal readme Promise Rescue Born again/Wieder geboren Life after death  Sermons/Teaching Overlook Sünde/Sin Contact 

Promise

Herz für die Straße

A Promise

The first promise of the Savior is found in Genesis.So the Lord God said to the serpent: “Because you have done this, you are cursed more than all cattle, and more than every beast of the field; on your belly you shall go, and you shall eat dust all the days of your life. And I will put enmity between you and the woman, and between your seed and her Seed; He shall bruise your head, and you shall bruise His heel.” (Genesis 3:14–15)Today’s big question: where is the first promise of the Savior?The entire original creation and the Garden of Eden would have been absolutely spectacular. Imagine living in a world where the lion truly could lay with the lamb and where human beings could have walked unconcerned next to a T. rex. Living in God’s perfect creation with no carnivorous activity, no death, no suffering, and no natural disasters is something we can now only read about and imagine how it might have been. When the fateful day of disaster came, everything changed—and rightly so. God warned us that if we were to disobey Him then we would surely die. After sin, God fulfilled His warning in just manner. The serpent was cursed (more than all the other creatures) and mankind was to return to dust (i.e., die). Yet we should never overlook the first great working of God’s unlimited grace in the midst of His righteous judgment. God said to the serpent (Satan), “I will put enmity between you and the woman and between your seed and her Seed; He shall bruise your head and you shall bruise His heel” (Genesis 3:15). This coming Seed that will crush the head of Satan was promised by God. From this point on, we see in Scripture and understand our true need for the Messiah, Jesus Christ.In theological terms, this is called the proto-evangelium (the first Gospel). God promised that through the Seed (i.e., descendant) of a woman (Eve) would come one who would crush the head of Satan. This is the first promise of a Savior and the first great act of God’s grace after our tragic act of rebellion.When we read the account of Genesis, and particularly the first eleven chapters, we get a full historical foundation for understanding of the significance of this promise of a Savior, and the depth of our desperate need for salvation. Not only do we see that we are rebellious, and under the wrath of God, but Genesis also tells us that since that rebellion, sin is constantly and aggressively crouching at our door (Genesis 4:7), and that we are totally consumed by sin (Genesis 8:21). The promise of a Savior from man’s rebellious nature is something we see consistently throughout Scripture—from its origin in Genesis, all the way through to Christ’s ultimate victory in Revelation.There is one last important fact that we should never overlook in this first wonderful display of God’s grace. After the first act of sin and the promise of a savior, God also provided a foreshadowing of the great act that must occur on our behalf. God provided animal skins for clothes, which required the shedding of blood to cover sin, and pointed to the substitutionary atonement accomplished by Jesus Christ on the Cross.Today’s big idea: the Bible has a consistent message of sin, sacrifice, and salvation in Jesus Christ—all beginning in Genesis.What to pray: thank Jesus for His sacrifice determined from before the world began.

Das erste Versprechen des Erlösers in Genesis.So spricht Gott der HERR zu der Schlange: "Weil du das getan haben, werden Sie mehr als alle Rinder verflucht, und mehr als alle Tiere des Feldes; gehen auf dem Bauch sollst du, und du sollst essen Staub alle Tage deines Lebens. Und ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe und zwischen deinem Samen und ihrem Samen; . Er wird dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse stechen "(Genesis 3: 14-15)Die heutige große Frage: Wo ist das erste Versprechen des Erlösers?Die gesamte ursprüngliche Schöpfung und der Garten Eden wäre absolut spektakulär gewesen. Stellen Sie sich vor, in einer Welt leben, wo der Löwe wirklich mit dem Lamm legen konnte und wo Menschen zu einem T. rex unbeteiligt neben gewandelt haben könnte. Das Leben in Gottes vollkommene Schöpfung ohne Fleisch fressende Tätigkeit, kein Tod, kein Leid und keine Naturkatastrophen ist etwas, können wir jetzt nur lesen und sich vorstellen, wie es gewesen sein könnte.Als der verhängnisvollen Tag der Katastrophe kam, änderte sich alles-und das zu Recht. Gott hat uns gewarnt, dass, wenn wir ihn nicht zu gehorchen, waren dann würden wir sicher sterben. Nach Sünde, erfüllt Gott seine Warnung in gerechter Weise. Die Schlange wurde verflucht (mehr als alle anderen Lebewesen) und die Menschheit war zu Staub zurückkehren (das heißt, sterben). Doch sollten wir nie die erste große Wirken von Gottes unbegrenzte Gnade in der Mitte seines gerechten Gerichtes übersehen. Gott sprach zu der Schlange (Satan), "ich will Feindschaft setzen zwischen dir und dem Weibe und zwischen deinem Samen und ihrem Samen; Er soll dir den Kopf zertreten, und du wirst ihn in die Ferse "(Genesis 3,15) Prellung. Am kommenden Samen, die den Kopf des Satans zerquetscht wurde von Gott versprochen. Von diesem Punkt an, sehen wir in der Schrift und unsere wahre Notwendigkeit für den Messias, Jesus Christus zu verstehen.Theologisch ist, ist dies der Protoevangelium (das erste Evangelium) genannt. Gott versprach, dass durch den Samen (das heißt, Nachkomme) einer Frau (Eva) würde man kommen, der den Kopf des Satans vernichten würde. Dies ist die erste Verheißung eines Erlösers und der erste große Akt der Gnade Gottes nach unserer tragischen Akt der Rebellion.Wenn wir das Konto von Genesis zu lesen, und besonders die ersten elf Kapitel, erhalten wir eine vollständige historische Grundlage für das Verständnis der Bedeutung dieser Verheißung eines Erlösers, und die Tiefe unserer verzweifelten Bedürfnis nach Erlösung. Nicht nur, wir sehen, dass wir rebellisch sind, und unter dem Zorn Gottes, aber Genesis sagt uns auch, dass seit dieser Rebellion, Sünde ist beständig und aggressiv an unserer Tür hockend (Genesis 4: 7), und dass wir völlig verbraucht werden durch sin (Genesis 8,21). Das Versprechen eines Erlösers von Menschen rebellische Natur ist etwas, das wir konsequent der ganzen Schrift-von seinem Ursprung in der Genesis zu sehen, den ganzen Weg durch Christi endgültigen Sieg in der Offenbarung.Es gibt noch eine letzte wichtige Tatsache, dass wir nie in diesem ersten wunderbare Darstellung der Gnade Gottes übersehen sollte. Nach dem ersten Akt der Sünde und dem Versprechen eines Retters, vorausgesetzt, Gott auch eine Vorahnung der großen Tat, die in unserem Auftrag erfolgen muss. Gott zur Verfügung gestellt Tierhäute für die Kleidung, die das Vergießen von Blut erforderlich Sünde zu bedecken, und deutete Sühne auf die vertretendes erreicht, indem Jesus Christus am Kreuz.Die heutige große Idee: Die Bibel hat eine einheitliche Botschaft der Sünde, Opfer und Erlösung in Jesus Christus allen Anfang an in Genesis.Was beten: danke Jesus für sein Opfer bestimmt aus der Zeit vor dem Beginn der Welt.

Versprechen des Erlösers

FAQGlauben Sie, Gott noch heute körperlich heilt?Ja, mache ich. Möglicherweise einer der größten Missverständnisse über meine Theologie ist, dass ich nicht glaube, Gott noch körperliche Heilung gewährt. Ich nicht nur glauben, dass er kann, sondern auch, dass er es tut. Der Einwand, dass ich in Word-Glaube / N.A.R. / Dominion und die Mehrheit der charismatische Theologie ist die Lehre, dass es immer Gottes Wille ist für eine Person körperlich geheilt zu werden. Ich in der Tat glauben, dass Gott heute körperliche Heilung zu den Menschen gewährt, aber nur, wenn es seinen souveränen Willen, dies zu tun. Die Tatsache der Angelegenheit ist jedoch, dass, wenn er körperliche Heilung tut gewähren, es ist viel mehr die Ausnahme als die Regel. Er tut es, aber es ist nicht üblich.Hat Jesus wirklich jeder heilen?Wohlstand Prediger machen oft die Behauptung, dass Jesus mit jedem Kranken geheilt, den er in Berührung kam. Sie werden oft zitieren Matthew 00.15, die sagt: "Viele folgten ihm, und er heilte sie alle." Es ist wahr, dass in diesem Fall Jesus hat offenbar gewähren Heilung all denen, die ihm folgten - in diesem speziellen Fall. Es gibt andere Gelegenheiten, aber in der Jesus tat anscheinend nicht "heilen sie alle." In Johannes 5: 1-17 wir von der vertrauten Konto Jesu lesen Sie die verkrüppelt (lame Heilung, krank - je nachdem, was Begriff, den Sie bevorzugen ich bin. nicht besonders politisch korrekt) Mann am Teich von Bethesda. Beachten Sie, dass Vers 3 zeigt an, dass es am Pool war eine "Vielzahl von Kranken, Lahme, Blinde und verdorrt." Eine Menge. Wie viele heilte Jesus? Eins.Haben Sie in den spirituellen Gaben glauben?Einer der häufigsten Vorwürfe gegen diejenigen, die zu Cessationist Position zu halten ist, dass wir nicht "in den Gaben glauben." Quatsch. Cessationist ist nicht derjenige, der, wie viele fälschlicherweise annehmen, die geistlichen Gaben ablehnt. Cessationismus ist per Definition die Theologie, die, dass nur die Apostolische hält, oder, Zeichen, Geschenke von Zungen, Auslegung der Zungen (ein separates Geschenk durch die Art und Weise), Heilung und Wunder aufgehört haben, und sind nicht mehr in Betrieb. Alle anderen Geschenke wie Lehre, Barmherzigkeit, Ermahnung, geben, usw. sind immer noch sehr viel in Betrieb. Also, ich in den geistlichen Gaben glauben? Na sicher! Muss ich glaube, dass die Apostolische (Zeichen) Geschenke aufgehört haben? Ja. Beachten Sie auch, dass, wenn Gott jemand heute heilt, dass nicht die Gabe der körperlichen Heilung. Es ist einfach wirkenden Gott nach seinem souveränen Willen und hat nichts mit einer anderen Person (en) oder deren Geschenke oder deren Fehlen zu tun.Haben Sie in der Kraft des Heiligen Geistes glauben?Dies ist in engem Zusammenhang mit der Frage oben. Viele behaupten, dass Cessationisten glauben nicht an Wunder oder die Kraft des Heiligen Geistes. Der theologische Begriff, mit dem auf beste Antwort auf diese Behauptung ist Es ist der Heilige Geist, der Sträflinge (Johannes 16: 7-11), regeneriert (Johannes 3: "Quatsch." 1-5; Römer 8.11; Titus 3: 5- 6), indwells (1 Korinther 6: 19,20; Römer 8: 9), tauft in den Leib Christi (1 Kor 12: 12-13; Kolosser 1,13), Siegel (Epheser 1: 13-14; 4 : 30), erfüllt uns mit der Fülle Christi (Eph 5.18; Kolosser 3,16), und ermächtigt die Verkündigung des Evangeliums (1 Petr 1,12). Zu sagen, dass Gott nicht mehr Wunder tut, ist zu sagen, dass er nicht mehr Sünder rettet. Das größte aller Wunder ist nicht die körperliche Heilung, sondern die Rettung.Hat nicht Cessationismus Gott als distanziert und desinteressiert schildern?Absolut nicht! Dies ist ein weiteres Missverständnis von Cessationismus. viele glauben leider, dass, wenn Sie ein Cessationist sind dann Sie glauben, dass Gott ist kalt und distanziert und ist desinteressiert und / oder inaktiven in den menschlichen Angelegenheiten - fast ein Deistic Blick auf Gott. Nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt. Gott ist intensiv interessiert und sehr aktiv. Ich mag es nicht einmal die Dinge zu sagen, die Wirkung von "Oh - Gott sicher, trat ein und interveniert hier, nicht wahr?" Die Menschen in der Regel gut meinen, wenn sie Aussagen wie diese machen, aber ich glaube nicht, dass sie biblisch korrekt sind. Zu sagen, dass Gott griff in eine bestimmte Situation bedeutet, dass die meiste Zeit Gott oben im Himmel ist seine anthropomorphen Daumen twiddling und gelegentlich, Schritte und "interveniert" Nein. Die Schrift lehrt, dass Gott "hält alle Dinge durch das Wort Seine Macht "(Hebräer 1: 3). Mit anderen Worten: jedes Atom in jedem Molekül, die jeden Planeten macht, jeden Stern, und jedes Lebewesen ständig durch die aktive und unaufhörliche Kraft Gottes an seinem richtigen Platz zusammengehalten und gehalten wird. Wir konnten nicht unsere nächsten Atemzug zu nehmen, noch konnte unser Herz ohne Gottes konstante Leistung ihren nächsten Schlag nehmen.Glauben Sie, dass Frauen Pastoren oder Leiter in der Gemeinde sein kann?Ich erhalte eine überraschend große Anzahl von E-Mails (die meisten von charismatischen) auf weibliche Pastoren wie meine Position erkundigt. Kurz gesagt, nein, ich glaube nicht, dass eine Frau biblisch die Rolle des Pfarrers erfüllen kann, Holunder, oder jede Position der geistigen Führung oder Autorität in der Kirche. Dass Männer und Frauen sind gleichwertig vor Gott unstrittig ist. Galater 3,28 ist kristallklar zu diesem Thema. Genesis 1: 26-27 macht es ebenso klar, dass sowohl Männer als auch Frauen sind geschaffen in und tragen die Imago Dei, das Bild Gottes.Nachdem dies gesagt wurde, obwohl Männer und Frauen gleichwertig vor Gott sind, hat er auch für Männer und Frauen Rollen unterschiedlich zugeordnet. Dass die Führung sowohl in der Heimat und in der Kirche zu sein ist männlich außer Frage. Das primäre Beispiel der männlichen Führung in der Person Jesu Christi. Dass Jesus ein Mann ist und kam als der Sohn Gottes (und nicht als die Tochter Gottes) nicht zufällig oder willkürlich Angelegenheit ist - es ist eine theologische Frage. Jesus setzte zwölf Apostel (Lk 6,13), von denen alle Männer waren. Diese Apostel dann wiederum ernannte sieben Männer als Diener für die Bedürfnisse der frühen Kirche Witwen (Apg 6: 1-6) zu kümmern. Männliche Führung in der Heimat (Epheser 5: 22-24; Kolosser 3,18) ist die göttliche Ordnung, die um die Führung in der Kirche erweitert. Schreiben unter der Inspiration Gottes Heiliger Geist, der Apostel Paulus in 1. Timotheus 2,12 heißt es: "Ich erlaube nicht eine Frau, einen Mann zu lehren oder Ausübung Autorität über, aber ruhig zu bleiben." Das war keine kulturelle Betrachtung, sondern eine theologische wie seine nächsten Worte bewiesen ", denn es Adam war, der zum ersten Mal erstellt wurde, und dann Eva. Und es war nicht Adam, der getäuscht wurde, aber die Frau getäuscht zu werden, fiel in Übertretung "(V. 13-14). Und für diejenigen, versucht zu argumentieren, dass dies nur eine vorübergehende Anweisung nicht mehr verbindlich heute verbindet Paulus diese Anweisung an Frauen, die Kinder (im Vergleich zu 15) trägt; eine Aufgabe, die nach wie vor ist natürlich, ausschließlich von Frauen erfüllt. Im folgenden Kapitel stellt Paulus die Qualifikation der Ältesten in der Kirche, die Qualifikationen, die eine männliche Person übernehmen: Ein älterer ist der "Mann einer Frau" zu sein, und ist es, "gut seinen eigenen Haushalt führen" (1. Timotheus 3: 2 -4).Männer und Frauen sind von gleichem Wert vor Gott, gleichen Zugang zu Gott, und werden von demselben Heiligen Geist bewohnt. Aber zu argumentieren, als alle liberalen und charismatischsten "Theologen" zu tun, dass diese Verse an die Kultur der biblischen Tage begrenzt sind oder irgendwie bedeuten nicht, was sie scheinen zu meinen, ist auf die heilige Schrift absichtlich unehrlich zu sein. Wenn eine Kirche eine weibliche Pfarrer hat oder in den Positionen der geistigen Autorität über Männer setzen Frauen können Sie wissen, dass, egal wie viel Treue sie auf das Wort Gottes bekennen, ihre Berufe bloße Lippenbekenntnisse sind. Weibliche geistige Führung in der Kirche ist ein sicheres Zeichen, dass die Kirche ist auf dem besten Weg in die ausgewachsenen Abfall. Es ist ein Affront gegen Gott und, ironischerweise, es um Frauen erniedrigend ist es sie in eine Rolle versetzt, für die sie nicht ausgelegt ist. Justin Peters

FAQDo you believe God still physically heals today?Yes, I do. Possibly one of the biggest misconceptions about my theology is that I do not believe God still grants physical healing. I not only believe that He can but also that He does. The objection that I have to Word-Faith/N.A.R./Dominion and the majority of charismatic theology is the teaching that it is always God’s will for a person to be physically healed. I do, in fact, believe that God does grant physical healing to people today but only when it is His sovereign will to do so. The fact of the matter, though, is that when He does grant physical healing, it is much more the exception than the rule. He does it, but it is not common.Did Jesus really heal everyone?Prosperity preachers often make the claim that Jesus healed every sick person with whom He came into contact. They will often cite Matthew 12:15 which says, “Many followed Him, and He healed them all.” It is true that in this instance Jesus did, apparently, grant healing to all of those who followed Him – in this particular instance. There are other occasions, however, in which Jesus apparently did not “heal them all.” In John 5:1-17 we read of the familiar account of Jesus healing the crippled (lame, sick – whichever term you prefer. I’m not particularly politically correct) man at the pool of Bethesda. Note that verse 3 indicates that at the pool there was a “multitude of the sick, lame, blind, and withered.” A multitude. How many did Jesus heal? One.Do you believe in the Spiritual gifts?One of the common charges against those who hold to a cessationist position is that we do not “believe in the gifts.” Rubbish. A cessationist is not one who, as many wrongly suppose, rejects the spiritual gifts. Cessationism is, by definition, the theology which holds that only the Apostolic, or, Sign, gifts of tongues, interpretation of tongues (a separate gift by the way), healing, and miracles have ceased and are no longer in operation. All of the other gifts such as teaching, mercy, exhortation, giving, etc. are still very much in operation. So, do I believe in the spiritual gifts? Of course! Do I believe that the Apostolic (Sign) gifts have ceased? Yes. Keep in mind, too, that when God heals someone today, that is not the gift of physical healing. It is simply God acting according to His sovereign will and has nothing to do with any other individual (s) or their gifts or lack thereof.Do you believe in the power of the Holy Spirit?This is closely related to the question above. Many assert that cessationists do not believe in miracles or the power of the Holy Spirit. The theological term with which to best answer this assertion is “hogwash.” It is the Holy Spirit Who convicts (John 16:7-11), regenerates (John 3:1-5; Romans 8:11; Titus 3:5-6), indwells (1 Corinthians 6:19-20; Romans 8:9), baptizes into the body of Christ (1 Corinthians 12:12-13; Colossians 1:13), seals (Ephesians 1:13-14; 4:30), fills us with the fullness of Christ (Ephesians 5:18; Colossians 3:16), and empowers the preaching of the Gospel (1 Peter 1:12). To say that God no longer does miracles is to say that He no longer saves sinners. The greatest miracle of all is not that of physical healing, but that of salvation.Doesn’t cessationism portray God as distant and uninterested?Absolutely not! This is yet another misunderstanding of cessationism. Unfortunately, many believe that if you are a cessationist then you believe that God is cold and distant and is uninterested and/or inactive in human affairs – almost a Deistic view of God. Nothing could be further from the truth. God is intensely interested and very active. I do not even like to say things to the effect of “Oh – God sure stepped in and intervened here, didn’t He?” People usually mean well when they make statements like this but I do not believe that they are biblically accurate. To say that God intervened in a certain situation implies that most of the time God is up in Heaven twiddling His anthropomorphic thumbs and, on occasion, steps in and “intervenes.” No. Scripture teaches that God “upholds all things by the Word of His power” (Hebrews 1:3). In other words every atom in every molecule which makes up every planet, every star, and every living creature is constantly being held together and kept in its proper place by the active and unceasing power of God. We could not take our next breath nor could our hearts take their next beat without God’s constant power.Do you believe women can be pastors or leaders in the church?I receive a surprising number of emails (most from charismatics) inquiring as to my position on female pastors. In short, no, I do not believe that a woman can biblically fulfill the role of pastor, elder, or any position of spiritual leadership or authority in the church. That men and women are of equal value before God is beyond dispute. Galatians 3:28 is crystal clear on this. Genesis 1:26-27 makes it equally crystal clear that both men and women are created in and bear the imago dei, the image of God.This having been said, though men and women are of equal value before God, He has also assigned to men and women differing roles. That the leadership in both the home and the church is to be male is beyond dispute. The primary example of male leadership is in the Person of Jesus Christ. That Jesus is a male and came as the Son of God (rather than the daughter of God) is not a random or arbitrary matter – it is a theological matter. Jesus appointed twelve Apostles (Luke 6:13), all of whom were men. These Apostles then, in turn, appointed seven men as servants to care for the needs of the early church’s widows (Acts 6:1-6). Male leadership in the home (Ephesians 5:22-24; Colossians 3:18) is the divine order which is extended to the leadership in the church. Writing under the inspiration of God’s Holy Spirit, the Apostle Paul in 1 Timothy 2:12 states, “I do not allow a woman to teach or exercise authority over a man, but to remain quiet.” This was not a cultural consideration, but a theological one as proven by his next words, “For it was Adam who was first created, and then Eve. And it was not Adam who was deceived, but the woman being deceived, fell into transgression” (vs. 13-14). And for those tempted to argue that this was only a temporary instruction no longer binding today, Paul connects this instruction to women bearing children (vs. 15); a task which is still, of course, exclusively fulfilled by women. In the following chapter, Paul provides the qualifications of elders in the church, qualifications which assume a male subject: An elder is to be the “husband of one wife” and is to “manage his own household well” (1 Timothy 3:2-4).Men and women are of equal value before God, have equal access to God, and are indwelt by the same Holy Spirit. But to argue as all liberal and most charismatic “theologians” do that these verses are limited to the culture of biblical days or somehow do not mean what they appear to mean is to be intentionally dishonest to the holy writ. If a church has a female pastor or has put women in positions of spiritual authority over men you can know that no matter how much fidelity they profess to the Word of God, their professions are mere lip service. Female spiritual leadership in the church is a sure sign that that church is well on its way into full blown apostasy. It is an affront to God and, ironically, it is demeaning to women for it puts them into a role for which they were not designed. Justin Peters

Why does God allow Satan to live? - John Piper

Where is the First Promise of the Savior?The first promise of the Savior is found in Genesis.So the Lord God said to the serpent: “Because you have done this, you are cursed more than all cattle, and more than every beast of the field; on your belly you shall go, and you shall eat dust all the days of your life. And I will put enmity between you and the woman, and between your seed and her Seed; He shall bruise your head, and you shall bruise His heel.” (Genesis 3:14–15)Today’s big question: where is the first promise of the Savior?The entire original creation and the Garden of Eden would have been absolutely spectacular. Imagine living in a world where the lion truly could lay with the lamb and where human beings could have walked unconcerned next to a T. rex. Living in God’s perfect creation with no carnivorous activity, no death, no suffering, and no natural disasters is something we can now only read about and imagine how it might have been. When the fateful day of disaster came, everything changed—and rightly so. God warned us that if we were to disobey Him then we would surely die. After sin, God fulfilled His warning in just manner. The serpent was cursed (more than all the other creatures) and mankind was to return to dust (i.e., die). Yet we should never overlook the first great working of God’s unlimited grace in the midst of His righteous judgment. God said to the serpent (Satan), “I will put enmity between you and the woman and between your seed and her Seed; He shall bruise your head and you shall bruise His heel” (Genesis 3:15). This coming Seed that will crush the head of Satan was promised by God. From this point on, we see in Scripture and understand our true need for the Messiah, Jesus Christ. In theological terms, this is called the proto-evangelium (the first Gospel). God promised that through the Seed (i.e., descendant) of a woman (Eve) would come one who would crush the head of Satan. This is the first promise of a Savior and the first great act of God’s grace after our tragic act of rebellion. When we read the account of Genesis, and particularly the first eleven chapters, we get a full historical foundation for understanding of the significance of this promise of a Savior, and the depth of our desperate need for salvation. Not only do we see that we are rebellious, and under the wrath of God, but Genesis also tells us that since that rebellion, sin is constantly and aggressively crouching at our door (Genesis 4:7), and that we are totally consumed by sin (Genesis 8:21). The promise of a Savior from man’s rebellious nature is something we see consistently throughout Scripture—from its origin in Genesis, all the way through to Christ’s ultimate victory in Revelation.There is one last important fact that we should never overlook in this first wonderful display of God’s grace. After the first act of sin and the promise of a savior, God also provided a foreshadowing of the great act that must occur on our behalf. God provided animal skins for clothes, which required the shedding of blood to cover sin, and pointed to the substitutionary atonement accomplished by Jesus Christ on the Cross.Today’s big idea: the Bible has a consistent message of sin, sacrifice, and salvation in Jesus Christ—all beginning in Genesis.What to pray: thank Jesus for His sacrifice determined from before the world began.


http://so4j.com/